Christoph Frick

Teetrinker

Fundstück Glasdiapositiv, Paris, Fotograf unbekannt
Vergrößerung auf verschieden getönte und
zusammengesetzte Schwarz-Weiß-Barytpapiere, 1,87 × 2,85 m
Teetrinker
»Statt der sinnlichen Evidenz des Bildes entsteht nun ein patchworkartiges Gefüge mit besonderen Bedeutungsfeldern. Bei ›Les buveurs de thé‹ werden plötzlich kleine Details, die vom historischen Fotografen vernachlässigt wurden, da es ihm um das Erfassen des zeremoniellen Gesamtcharakters der Teezubereitung ging, wie Fenster bei der digitalen Bildbearbeitung hervorgehoben und für neue semantische Auslegungen geöffnet. Es ist so, als ob das objektive, rationale Prinzip für das die technischen Bilder zeichenhaft stehen, von einem subjektiven, nicht-rationalen Prinzip durchdrungen werden, wodurch der Bildtext neu gelesen werden muss.«

Susanne Jakob, Katalogbeitrag, Der Künstler als Sammler und Bildbearbeiter
Teetrinker
Ausstellungsansicht Institut français de Stuttgart, 1997
Teetrinker
Teetrinker
Teetrinker